für drei verstärkte Stimmen und Sinfonieorchester – 2019, ca. 35′
édition Peters, Score in rent: EP 14392

UA 1. & 2. Satz: 10 Mai 2019, Truike van der Poel, Martin Nagy, Andreas Fischer, Bielefelder Philharmoniker, dir.: Alexander Kalajdzic, Rudolf-Oethker-Halle, Bielefeld.

UA des ganzes Stück: 19 Januar 2020, Truike van der Poel, Martin Nagy, Andreas Fischer, deutsches Symphonie Orchester Berlin, dir.: Johannes Kalitzke, Festival Ultraschall, Berlin.

Auftrag der Universität Bielefeld im Rahmen des Feierlichen Auftakts zum Uni-Jubiläum

Besetzung :

– 3 Singers: 1 Mezzosoprano, 1 Tenor, 1 Bass
– 2 Flutes, 2 Oboes, 2 Clarinets, 2 Bassoons
– 4 Horns, 3 Trumpets, 3 Trombones, 1 Tuba
– 1 Timpani player, 2 Percussionists, 1 Grand piano
– Strings
– 1 Tonmeister

Programmtext:

I.- L’art d’induire en erreur [on the art of misleading / die Kunst der Irreführung]

II.- L’enfance de l’art

III.- ו (Souviens-toi de ton futur)

Eine Komposition über Kreativität, Kunst und Illusion, über divergierendes Denken und über das Labyrinth des Lebens, die meinen Kompositionsschülern gewidmet ist. Texte von Antonin Artaud, Rabbi Nahman of Bratslav, Friedrich Nietzsche & al.

Man ist um den Preis Künstler, dass man das, was alle Nichtkünstler ‘Form’ nennen, als Inhalt, als ‘die Sache selbst’ empfindet„, F. Nietzsche (zweiter Satz).